Berlin, 08.04.2014 Kabinett verabschiedet Referentenentwurf: Es wurden keine weiteren Änderungen beschlossen. Daher bleibt es vorerst bei den kuriosen Vergütungsabsenkungen von heute Morgen (siehe letzte WFO News). Der Referentenentwurf ist damit nun zum Gesetzesentwurf mutiert und soll im weiteren Gesetzgebungsverfahren am 26./27. Juni den Bundestag und am 11. Juli den Bundesrat passieren, um am 1. August in Kraft zu treten. Bis dahin gilt das Erste Strucksche Gesetz: „Kein Gesetz kommt aus dem Parlament so heraus, wie es eingebracht wurde“. Den aktuellen Gesetzesentwurf finden WFO News Leser hier.