Oldenburg, 28.02.2014 Staatsanwaltschaft leitet Prüfung ein, ob beim Bau des Offshore Windkraftwerks „Bard Offshore 1“ gefälschte Dokumente beim BSH eingereicht wurden: Laut den Bremer Nachrichten hat die Zentralstelle für Wirtschaftsstrafsachen bei der Staatsanwaltschaft Oldenburg Ermittlungen wegen strafbarer Handlungen aufgenommen. Angestoßen wurde diese durch eine anonyme Anzeige, in der auf eine mögliche Verschleierung von Bauschäden und eine fehlerhafte Bauausführung hingewiesen wird. Nach Informationen der Ostseezeitung geht es dabei um die Fundamente der Windenergieanlagen.