Eindhoven, NL, 22.05.2014 Neuer Report zur Kostenentwicklung von Strom aus Offshore Windkraftwerken veröffentlicht: KIC InnoEnergy, (Knowledge and Innovation Community), ein privates Unternehmen mit 27 Gesellschaftern aus dem Energiebereich, und BVG Associates, haben untersucht, wie technische Innovationen die Stromgestehungskosten von Offshore Windkraftwerken bis zu einer Investitionsentscheidung im Jahr 2025 beeinflussen. Insgesamt wurden 50 technische Innovationen analysiert und modelliert. Supply Chain Effekte, genauso wie Finanzierungseffekte, Rückbaumaßnahmen und Innovationen im Bereich der Stromübertragung blieben dabei unberücksichtigt. Unter Berücksichtigung dieser Ausschlüsse kommen die Autoren auf eine Reduktion der Stromgestehungskosten in Höhe von 27%, wobei die größte Kostensenkung auf das Konto der Nutzung größerer Turbinen (Wechsel von 4MW auf 8MW Turbinen) geht. Allein durch den kombinierten Einfluss von größeren Turbinen mit optimiertem Rotor, verbesserten aerodynamischen Eigenschaften und der Steuerung, sowie technischen Innovationen im Triebstrang können die Stromgestehungskosten um 13% gesenkt werden. WFO News Leser finden den rund achtzig Seiten starken Report hier (auf Seite 2 befindet sich auch eine Erläuterung darüber, wer oder was „KIC InnoEnergy“ eigentlich ist).