DE/F 19.05.-23.05.2014 Zum Wochenende gibt’s wieder gute Neuigkeiten aus den Projekten, diesmal vorwiegend aus deutschen Gewässern: DE, 19.05.2014, Bergfest: Für das 312MW Offshore Windkraftwerk Borkum Riffgrund 1 wurde die Hälfte der insgesamt 78 Monopiles und Übergangsstücke errichtet. Der Errichtungszeitraum hierfür betrug 9 Monate. DE, 20.05.2014, Startschuss: RWE Innogy beginnt mit der Installation der 6MW Turbinen von Senvion für das 295MW Windkraftwerk Nordsee-Ost. Aktuell befindet sich das firmeneigene Jack-up Schiff Victoria Mathias mit den ersten Turbinen an Board im Baufeld nördlich von Helgoland. DE, 23.05.2014, Bladt Industries hat das erste von insgesamt 41 Jacket Fundamenten für das im Bau befindliche 288MW Offshore Windkraftwerk Baltic 2 in Dänemark gefertigt und aufgerichtet. EnBW’s Baltic 2 wird derzeit 32km nördlich von Rügen gebaut. F, 23.05,2014, EDF, WPD und Dong starten Ausschreibung für EPCI Vertrag für Entwicklung, Herstellung und Bau von bis zu 83 Schwerkraftfundamenten für das geplante französische 498MW Windkraftwerk Fecamp. 42 Monate nach Auftragsvergabe sollen die Fundamente für die 6MW Turbinen von Alstom stehen. Und zu guter Letzt: Heute befasste sich der Bundesrat in seiner Sitzung zum ersten Mal mit dem EEG, im Vorfeld gab es rund 100 Änderungsanträge, in der Beschlußdrucksache der heutigen Sitzung finden sich immerhin noch 22 Änderungsvorschläge wieder. Zwei Ziffern beziehen sich dabei auf den Anschluss von Windkraftwerken an das Netz: Der Bundesrat fordert, dass nicht schnell genug realisierten Offshore Windkraftwerken die Zuweisung der Netzanschlusskapazität nicht nur entzogen werden „kann“, wie im bisherigen Entwurf, sondern durchaus entzogen werden „soll“. Insgesamt sind die Würfel also längst gefallen, wer sich für die Details interessiert, sollte die Beschlussdrucksache lesen (Ziffern 19. und 20. des Dokuments behandeln den Netzanschluss von Offshore Winkraftwerken). WFO News Leser finden das druckfrische Dokument hier.