Washington, 08.05.2014 USA vergeben Fördermittel in Höhe von insgesamt 144 Mio. US$ für den Bau von drei Demo-Windkraftwerken im Meer: Gestern Nachmittag gab Ernest Moriz, Energy Secretary im amerikanischen Energieministerium (DoE), die Gewinner der Ausschreibung zur Förderung von innovativen Demo-Windkraftwerken auf See bekannt. Die drei Unternehmen Fishermen’s Altlantic City Windfarm, Dominion Power of Richmond und Principle Power Inc. werden im Laufe der nächsten vier Jahre jeweils bis zu 48 Mio. US$ für ihre Projekte vor den Küsten von New Jersey, Oregon und Virgina erhalten. Allen drei Kraftwerken gemeinsam ist, dass ausschließlich getriebelose Turbinen zum Einsatz kommen werden und alle Fundamenttypen in den USA entwickelt werden. Zwei Projekte werden sog. „Twisted Jackets“ als Fundamente nutzen und Principle Power will 6MW Turbinen auf Halbtaucher Fundamenten in einer Wassertiefe von rd. 300m (!) vor Coos Bay in Oregon installieren. Ziel der Förderung sei, so Ernest Moriz, den Aufbau einer wettbewerbsfähigen und nachhaltigen Offshore Wind Industrie in den USA zu unterstützen und Kosten durch Innovation zu reduzieren. Zur Pressemitteilung mit mehr Details und weiteren nützlichen Links geht’s hier (nicht abhörsicher).