EEZ, Dogger Bank, 29.04.2014 Wer den Tatort „Kaltstart“ am Sonntag gesehen hat, weiß, dass Drohnen auf dem Weg in unseren Alltag sind – im guten wie im schlechten Sinne: Eine gutes Beispiel ist der Einsatz bei der Inspektion von Offshore Bauwerken, so geschehen am Messmast im Gebiet Dogger Bank (Projektentwickler Forewind) der Runde 3 in UK. Die Firma Cyberhawk hat dort gestern erstmalig einen Quadrocopter (ROAV, Remote Operated Aerial Vehicle) eingesetzt, um mit einer hochauflösenden Kamera die Gittermaststruktur optisch zu prüfen. Filmaufnahmen und Fotos wurden nach dem Einsatz, der von einem in der Nähe befindlichen Schiff von zwei Mitarbeitern ausgeführt wurde, ausgewertet. Die Informationen werden genutzt, um einen bevorstehenden Wartungseinsatz effizient planen zu können. Zukünftig können ROAV dazu beitragen, bei erforderlichen Inspektionen die Personensicherheit zu erhöhen und gleichzeitig die Kosten zu senken. Hier geht’s zur Newsmitteilung von Forewind mit Foto der Drohne.