DE/UK/DK/JP 31.03.2014 UK Green Investment Bank (GIB) investiert mehr als eine halbe Milliarde Euro in Offshore Wind Kraftwerke: Gleich zwei Vereinbarungen hat die GIB heute abgeschlossen. Einerseits erwarb die GIB einen 10% Anteil am 576 MW Kraftwerk Gwint y Mor, dass derzeit vor der walisischen Küste von RWE Innogy gebaut wird (Fertigstellung bis Ende des Jahres) zu einem Preis von 268 Mio. € (GBP 220 Mio.) und andererseits investiert die GIB in das britische 210 MW Offshore Windkraftwerk Westermost Rough (DONG) durch Übernahme eines Anteils von 25% zu einem Preis von rd. 292 Mio. € (GBP 240 Mio.). Auch Westermost Rough befindet sich im Bau (35 x 6MW von Siemens) und geht 2015 vollständig ans Netz. DONG verkaufte heute gleichzeitig weitere 25% von Westermost Rough an das japanische Handelsunternehmen Marubeni Corporation zum gleichen Preis. Beide Kraftwerke werden mit Siemens Turbinen gebaut, der britische Wirtschaftsminister Vince Cable sagte hierzu „… das zeigt, wie wichtig die letzte Woche getroffene Entscheidung von Siemens ist, neue Produktionsanlagen in UK zu errichten.“