New Jersey, USA, 20.03.2014 Das „State Board of Public Utilities“ in New Jersey hat heute das geplante Offshore Demo-Windkraftwerk „Atlantic City Windfarm“, Phase 1 (Fishermen’s Energy) abgelehnt. Die fünf geplanten 5MW Turbinen des Typs XD115 von XEMC Darwin haben alle erforderlichen Baugenehmigungen, da aber keine Freigabe der „Offshore Wind Renewable Energy Credits“ (OREC) erfolgt, steht die Finanzierung nun in Frage. Das State Board lehnte das Vorhaben mit der Begründung ab, dass Kraftwerk würde keinen ausreichenden wirtschaftlichen Vorteil bieten und die finanzielle Stabilität des Investors, die chinesische Firma XEMC, die eine Beteiligung von 70% an dem Kraftwerk hält, wäre fragwürdig. Wer sich eingehender mit dem amerikanischen Markt beschäftigen will, findet hier eine Studie des US Department for Energy, die u.a. auf den Seiten 7 und 8 einen Überblick über fortgeschrittene Planungen von Offshore Windkraftwerke vor den amerikanischen Küsten enthält.