Webversion oder abmelden Die heutige Ausgabe der WFO NEWS wird Ihnen präsentiert von: Manchester, 13.11.2014 Zur Renewable UK Konferenz und Ausstellung wurde heute und gestern eine ganze Arie von neuen Studien veröffentlicht: Renewable UK und TÜV Süd präsentieren gleich zwei Studien über den Anstieg von Bürokratie und verbundenen Kosten bei den Genehmigungsverfahren von Offshore Windkraftwerken in UK. Während eine Genehmigung bei den Runde 1 Projekten noch 36 Monaten dauerte, stieg dieser Durchschnittswert bei den Projekten der Runde 2 in UK auf 73 Monate. WFO News Leser finden die Lektüren hier und hier. Die Crown Estate veröffentlicht heute zusammen mit dem UK Department für Handel und Investitionen sowie der Green Investment Bank (GIB) und dem britischen Offshore Wind Programme Board (OWPB) eine vorbildliche Imagebroschüre um Investoren und Zulieferer für den Offshore Wind Markt in UK zu gewinnen. Es wird deutlich, dass anders als in Deutschland, Industrie und Regierung eng zusammenzuarbeiten um den neuen Industriezweig aufzubauen. Ein wissenschaftlicher Report über den Vergleich von gemessenen Winddaten vor der britischen Küste mit Satellitendaten wurde gestern ebenfalls von der Crown Estate veröffentlicht. Die Untersuchung zeigt auf, wie gut die Daten korrelieren und inwieweit zukünftig Winddaten abgeleitet aus Satellitenbeobachtungen für Planungen von Offshore Windkraftwerken eingesetzt werden können. Last but not least veröffentlichte gestern Lloyd’s Register eine neue allgemeine Richtlinie über Kollisionen auf dem Meer, die Ingenieurbüros, Betreibern und Eigentümern Hilfestellung zur Verminderung des Risikos von Zusammenstößen während des Baus und Betriebs von Offshore Bauwerken geben soll. WFO News Leser müssen sich hier für einen kostenlosen Download registrieren lassen.